Erntefrisch aus Freilandanbau.


Das Behr Gemüse ABC


Mangold

Alle Informationen auf einen Blick

Die Wildform des Mangolds hat ihren Ursprung in Vorderasien und im östlichen Mittelmeerraum. Auch wenn der Mangold geschmacklich und äußerlich eher dem Spinat ähnelt, ist er eng mit der Roten Bete verwandt.

 

Bis zum ersten Weltkrieg war der Mangold hierzulande sehr bekannt und verbreitet. Doch dann geriet das leckere Gemüse immer mehr in Vergessenheit. Seit einigen Jahren erlebt der Mangold gerade wieder eine Art Renaissance und ist immer häufiger in der Gemüseabteilung oder auf den Speisekarten von Sterneköchen zu finden. Grundsätzlich unterscheidet man bei dem Mangold zwei verschiedene Sorten: Einmal den Blatt- bzw. Schnittmangold, der sehr große grüne Blätter besitzt, und den Stielmangold, der sich durch einen dicken, fleischigen Stiel auszeichnet und eher wenig Grün am Stielende aufweist. Wir bauen den Stielmangold an.

 

Geschmacklich erinnern die Blätter vom Mangold an Spinat, wobei sie etwas dicker und fester in der Konsistenz sind. Die fleischigen, hellen Stiele sind sehr zart und mild im Geschmack.

Wir bauen den Mangold auf unseren Feldern in Ohlendorf (Niedersachsen) an. Er gedeiht am besten auf nährstoffreichen, humosen Böden mit einer guten Wasserführung. Unser Stielmangold wird als ganze Pflanze geerntet, direkt auf dem Feld geputzt und für den Weitertransport verpackt. In Deutschland hat er von Juni bis in den Oktober hinein Saison.

Download: Erntekalender

Den Strunk am Ende etwas einkürzen. Die einzelnen Blätter vom Strunk lösen und gründlich waschen. Dann den Mangold je nach Zubereitungsart in beliebig große Stücke schneiden. Bei der weiteren Verarbeitung sollte man darauf achten, dass man die Blätter nur kurz anbrät oder kocht. Die dickeren und fleischigen Stiele sollten etwas länger gegart werden.

 

Der Mangold ist ein sehr leckeres und vielseitiges Gemüse. Man kann ihn zum Beispiel kleingeschnitten kurz in einer Pfanne anbraten. Die Blätter wie Spinat zubereiten und die dicken, fleischigen Stiele beispielsweise wie Spargel oder Schwarzwurzeln zu einer feinen Béchamelsauce servieren. Aber auch Aufläufe oder Suppen aus Mangold sind unglaublich lecker.

 

Sollte man den Mangold nicht gleich nach dem Kauf zubereiten, so empfiehlt es sich, ihn entweder in der Folie verpackt zu lassen oder ihn ausgepackt, in einem feuchten Tuch eingewickelt im Gemüsefach des Kühlschrankes kurzfristig zu lagern.