Erntefrisch aus Freilandanbau.


Das Behr Gemüse ABC


Feldsalat

Alle Informationen auf einen Blick

Der Feldsalat hat seinen Ursprung im Mittelmeerraum und gehört zur Untergattung der Baldriangewächse. Er wird auch häufig als Ackersalat, Mausohrsalat, Nüsschen- oder Rapunzelsalat bezeichnet.

 

Bereits vor mehr als 3.500 Jahren war der Feldsalat als Nahrungsmittel bekannt. Das bestätigen Nachweise von Saatgut, die man bei Ausgrabungen der Jungsteinzeit am Bodensee gefunden hat.

 

Der intensive Geschmack vom Feldsalat ist unverwechselbar und einzigartig, was man unter anderem auch auf die Verwandtschaft zum Baldrian zurückführen kann. Feldsalat besitzt ein würzig-nussiges Aroma und besticht optisch durch das dunkle Grün seiner zarten Blätter.

Der Feldsalat wächst quasi vor den Toren Hamburgs auf Feldern in Reinbek (Schleswig-Holstein), die über leichte Geestböden verfügen. Hier kann der Feldsalat langsam wachsen und seine zarten Blätter und den nussigen Geschmack ausbilden.

 

Der Feldsalat ist bei uns eine reine Säkultur. Dafür wird der Boden gut vorbereitet und die Samen dann direkt ins Feld gesät.

Download: Erntekalender

Beim Kauf des Feldsalats sollte man darauf achten, dass die Blätter eine schöne dunkelgrüne Farbe aufweisen und man keine matschigen oder gelb-gefärbten Blätter findet. Feldsalat hat sehr zarte und feine Blätter, daher sollte man den Salat sobald wie möglich nach dem Kauf zubereiten.

 

Feldsalat wird vor der Zubereitung „geputzt“, damit ist das Abschneiden der feinen Wurzeln gemeint. Man sollte dabei darauf achten, dass die Blätter an den Enden trotzdem noch zusammenhalten. So bleibt das Volumen erhalten und man verhindert, dass die Einzelblättchen zusammenkleben. Im Anschluss wird der Feldsalat gut gewaschen und sollte danach trockengeschleudert werden. Wer keine Salatschleuder zuhause hat, kann den Feldsalat auf ein sauberes Küchentuch legen, die Enden zusammenhalten und dann kräftig hin- und her schleudern.

 

Hauptsächlich wird Feldsalat als Salatzutat verwendet. Man kann ihn entweder pur genießen oder mit anderen Salaten mischen. Er schmeckt sowohl zu süßlich-fruchtigen als auch zu cremigen Dressings. Eine außergewöhnliche und sehr leckere Verwendungsmöglichkeit ist die Zubereitung eines Feldsalat-Pestos. Aber auch ein grüner Smoothie mit Feldsalat schmeckt ganz hervorragend. Unter der Rubrik „Rezepte“ findet man tolle Rezepte zu fast all unseren Produkten. Vorbeischauen lohnt sich definitiv!