Erntefrisch aus Freilandanbau.


Das Behr Gemüse ABC


Zucchini

Alle Informationen auf einen Blick

Die Zucchini gehören zu der Familie der Kürbisgewächse, zu denen bekannte Gemüsepflanzen wie Gurken und Kürbis, aber auch Fruchtgemüse wie die Melonen gehören. Die Bezeichnung Zucchini leitet sich von der italienischen Verkleinerungsform für Kürbis (zucca) ab. Die Zucchini ähneln in ihrer Form Gurken. Die Früchte müssen jung geerntet werden, damit sie noch keine Kerne enthalten und nicht verholzt sind.

Wie alle Kürbisgewächse benötigen Zucchini ausreichend Wärme, um ausreichend wachsen zu können. Für den Anbau sind leichte Standorte mit guter Wasserführung geeignet. Insbesondere im Sommer muss auf ausreichende Bewässerung geachtet werden. Wichtig ist, dass die Zucchini rechtzeitig geerntet werden. Die Früchte sind zu diesem Zeitpunkt zwar noch unreif, neigen aber später zur Bildung von Kernen. Dies schränkt die Verwendung der Früchte stark ein. Bleiben die Früchte an der Pflanze, so verhindern diese den Ansatz weiterer Früchte, so dass die Ernte schließlich unterbrochen werden muss.

Download: Erntekalender

Zucchini sollten nicht in der Nähe von sogenannte klimakterischen Früchten, wie zum Beispiel Äpfeln, Bananen und Tomaten gelagert werden, da diese den Verderb der Zucchini beschleunigen.

Zucchini begeistern sowohl roh als auch gegart - in Pfanne, Topf, Grill oder Dampfgarer. Auch kurz angebraten und anschließend in Öl eingelegt, als Antipasti, schmecken Zucchini hervorragend. Sogar die Blüten finden in der experimentierfreudigen Küche Verwendung.

Rezeptvorschlag: Gebackene Zucchini

Radiospot - SalaRico

Rezept des Monats

ist Unser Rezept des Monats